wp-1596912915918.jpg

Ich liebe dieses Stück und hab es so gern gespielt. Wunderschön, ich habs echt geliebt es zu spielen.. Jetzt hör ich es nur noch und bekomm Herzschmerz, weil ich so gern wieder Piano spielen würde.. Aber ich kann froh sein, dass ich Rechts meine Finger überhaupt n Stückweit auseinander bekomme. Und dass ich überhaupt wieder so viel malen und zeichnen kann und halbwegs leserlich wieder mit der Hand schreiben..
Vielleicht kommt das ja bald wieder zurück zu mir .. Meine Feinmotorik. Wäre schön.

Ich hatte vor geraumer Zeit versucht wieder Gitarre zu spielen aber no way.. So will ich gar nicht wirklich versuchen auf ‘ner Klaviatur zu spielen.
Ich hab zwar vor ner gewissen Zeit mein altes Keybord rausgekramt und aufgestellt und ich hatte mir fest vorgenommen darauf zu spielen und damit auch meine Hände zu trainieren .. Aber ich trau mich immer noch nicht. Ich hab irgendwie Angst was dabei rauskommt denn meine Hand is einfach voll im Arsch und ich kann nicht greifen… is ja auch egal.. Das nennt man persönliches Pech und rumheulen bringt einen ja auch nicht weiter..

Jedenfalls .. Hab ich heute die Öl-Pastelle mit dem Skizzenbuch. Das ich mir vor ‘ner Weile bestellt habe, bekommen und ich hab mal das Acrylbild weitergemacht und ich könnte meinen Kopf gegen die Wand schlagen.
Ich wollte es ursprünglich ja an einem Tag fertig machen, aber es war so warm, dass es mir zu schnell getrocknet ist und deswegen hab ich nicht drauf geachter und nich mitgeschnitten, dass ich gar keinen Zwischengrund habe und das merkte ich eben, als ich mich mal dazu aufraffte weiter zu machen.
Na ja.. Vllt setz ich mich irgendwann wenn nich mehr so eklig is nomma dran und versuch mein Glück .. Jetzt siehts erstmal so aus, wies aussieht und ich bin mir echt nich sicher, ob ich das ganz ob finde oder einfach nur irritierend .. Ich hätte es wirklich besser mal auf einmal runtermalen sollen – ich hasse den Sommer echt ^^’
vllt mach ich ein neues .. War ja eh nur ‘n Testbild für den Pinsel und sauber is das eh nich gearbeitet.
Außerdem war ich “Astfaul” .. als ich es gemacht hab, war ich fertig und konnte deswegen gar nicht alles Verzweigungen und Verästelungen machen und heute war ich echt einfach zu faul.
Ehrlicherweise wollte ich es nur fertig machen, weil ich die Pastelle ausprobieren will aber nicht damit anfangen, während hier was unfertiges rumliegt und ich deswegen den Pinsel MAL WIEDER doch nicht ausprobiere ^^’
Aber der Pinsel is cool, haart mir nur ‘n bisschen zu viel .. Billigschrott halt … merkt man daran. Mal sehen. Vllt besorg ich mir irgendwann noch mal einen, der hoffentlich besser is.

Heute hab ich echt Nackenschmezen .. Und es is so warm .. Ich könnt kotzen.

Ich wollte eigentlich was ganz anderes schreiben aber es is mir zu warm für große Ergüsse. Ich hab Kopfschmerzen und Nackenschmerzen und hasse es im eigenen Saft bei 35 ° so zu tun, als wäre ich noch ernsthaft zurechnungsfähig – bin ich nämlich nicht. Ich würd mich am liebsten aus dem Fenster stürzen.
Ätzend..

Egal.

Ich bin abgefuckt vom Wetter, abgefuckt von meiner eigenen Unfähigkeit, mein Leben fuckt mich gerade heute ab, mein Körper fuckt mich ab Egal.. Ich steck gleich meinen Kopf ins Gefrierfach..

Ja ich könnte jetzt einen weiteren Schwung aus meiner Jugend und meinem verkorksten und ramponierten Leben und Dasein erzählen. Könnte ich. Mach ich aber nicht.

Aber Dodo, falls du das liest: meine Freundin ist begeistert von Aquarell Anleitung für Gesichter und was ganz traurig, weil man das nicht kommentieren kann – ich finde das solltest du wissen, das wollt sie dir nämlich sagen .. zumindest will ich dir das sagen, dass sie begeistert davon war ^^

Auf bald

Zurzeit verirren sich echt oft Bands wieder zu mir, die ich echt gefühlte Ewigkeiten nicht mehr gehört hab. Gerade die Lieder .. Alter, ich war 16 oder so, als ich das zum ersten Mal gehört hab :’D

Ein hoch auf Punk – ich stoße mit Tee an, Bier hab ich keins hier ^^
Wobei ich hab eben ZUFÄLLIG Tatsächlich noch 2 Flaschen Sekt und ‘n 6ser Träger von irgendeiner Mischplörre, Sekt – sogar Wein .. Ich kotz gleich xD Das is bestimmt noch der Mist den Marvin mir mal angeschleppt hat .. Ich kenn sonst keinen (bis auf meinen Bruder aber bei dem läuft eh irgendwas schief) der freiwillig Wein säuft. Oder doch .. Thilo hat das auch gesoffen. Oder noch wer?
Keine Ahnung, ich komm an Wein nich ran und auf Sekt so gar nich klar komme. .. Warum hab ich so was? Der Sekt is bestimmt von der Insektenfotze.
Krass dass ich so was hier seit mind. 4 Jahren unberührt rumstehen hab und vergesse .. Warum find ich eigentlich nie zufällig Weed in diesem Sauloch, dass sich meine Wohnung schimpft? Hmh.. Nja.

Ich hab seit ‘n paar Wochen ja echt so ‘n Gefühlshin und -her . Ich bin mittlerweile echt der Meinung, es gibt nichts schlimmeres als Gefühle auszuhalten. Die nerven. Oder gehen mir zumindest auf’n Sack, meine Nerven haben ja gekündigt.
Ich wollte aber seit ‘n paar Tagen folgendes erzählen:

H. is auch lustig. Ich find unsere Gespräche immer so mördergeil.
Er so: “Eh Robin. Wie is’n das eigentlich wenn man nich Furzen kann? Das haben Seb und ich uns gefragt aber wussten es nicht und ich hab gesagt, ich frag dich mal.”
Und ich so: “Häh? Was is denn mit euch kaputt? Ist das jetzt echt ’ne Frage?”
Er ganz voll ernst: “Ja.”
Und ich kratzte mir irritiert die Stirn – is ja auch echt voll notwendig zu wissen was passiert, wenn man nicht furzen kann und denke nach: “Ähm .. Theoretisch kommt’s dann oben raus.” Oo
Er: “Echt? Warum?”
Ich so: “Ich weiß es nicht genau, aber es wäre logisch. Wenn man wegen Darmverschluss oder so nicht Scheißen kann, dann wird es zurück in den Magen und von da durch die Speiseröhre entsorgt . Is jetzt nich so ’gesund’ und ich glaube es schmeckt auch widerlicher als normal zu kotzen. Wenn du ca 84 Std nicht Pissen kannst, wird der Urin zurück in deine Nieren geleitet – auch nich so gesund. Da sich Gase in den Gedärmen – nach meiner Einschätzung jetzt – nicht einfach in Luft auflösen und da dann stauen sozusagen, würdest du erstmal Bauchschmerzen bekommen so wie, wenn du deine Fäkalien erbrichst, und es würde in die entgegen gesetzte Richtung gehen. Also in den Magen, da würde es sich aber auch nicht einfach in Luft auflösen sondern den Weg durch die Speiseröhre wählen. – Aber eigentlich ist das jetzt nur geraten. Ich beschäftige mich nicht so mit Darmwinden.”
Und er fand es lustig. Ich las aber danach noch mal darüber – es ist FAST richtig. Die Gase kommen durch die Darmwände in den Blutkreislauf (hätte ich echt nicht erwartet Oo) und von da werden sie mit dem CO2 durch die Lunge ausgeatmet :D

Das is Wissen, das brauch kein Schwein – aber es ist so bescheuert, dass es schon wieder faszinierend is ^^

Gunibert und Nerven

ICH RASTE AUS!! :’D Nein, gar nicht wahr.
Ich hatte mit gestern nur EXTRA die Zeit genommen über Gunibert zu schreiben um diese Berichterstattung online zu stellen. – und das obwohl es warm war UND OBWOHL ich erst zu einer Zeit zum Schreiben kam, in der mein Körper schon so runterramponiert war, dass ich kaum noch die Finger auseinander bekommen habe und jeder geistigfähiger Mensch gesagt hätte: “Junge, geh einfach pennen.”
Ich wollte aber UNBEDINGT was schreiben – diesen Beitrag und alle, die sich die Wochen über aufgestaut haben. Also schrieb ich diesen Beitrag . Hatte aber keinen Bock meinen eigenen Müll noch einmal wegen Sinnfehlern zu überlesen – das tat dann meine Freundin und sagte nur: “Gegen Ende hast du viele Schreibfehler – aber den Sinn kann man trotzdem noch erlesen.”
Fand ich doof, deswegen wollte ich ihn heute überlesen und verbessern und vllt die Teile “ausschmücken”, die ich bewusst ausgelassen habe, weil ich so ein harter Handspast bin :’D
Also dachte ich, ich schreib was anderes und stell es endlich online. Es war schon echt spät und mein Gehirn machte etwas echt total interessantes: Es schaltete sich komplett ab und boykotierte mich damit und ich hatte das Gefühl es will mir damit auf subtile Weise sagen: “GEH ENDLICH PENNEN, DU VERDAMMTES ARSCHGESICHT!”
Dann sah ich den “Kannste knicken!”-Stempel. Ich hatte ja die total geniale Idee: KANNSTE KNICKEN! aufs Knie zu tätowieren und als ich diese Genialität meiner Freundin darlegte, lachte sie erst und als sie merkte wie ernst ich das meinte sagte sie einfach knallhart: “Nein.”
Und ich mein so, ich kann ja wohl auf MEIN Knie tätowieren was ICH WILL! Aber sie sagte: “Nein.” – und ich mein, was willst machen? (wie meine Mutter eh, dabei is die 3 Jahre jünger als ich Oo)…. Und vllt ganz gut – mit 20 hätte ich das im Suff bestimmt getan weil das einfach eine so TOTAL COOLE Tätowierung is! Aber da is mir das halt noch nich eingefallen. Und dann dacht ich mir: was soll’s, ich tätowier mir das einfach, wenn wir uns trennen und Gesetz dem Fall, sie will noch mal mit mir zusammen kommen, verweise ich sie auf mein Tattoo am Knie :D – in meinem Gedanken war das SO COOL bis mir auffiel, dass das eh ne passieren wird und ich dann außerdem bestimmt mehr heule als sie – Teufelskreis. Also kein kannste knicken Tatoo. Ich war schon echt tief traurig (ich hatte es vergessen) und ein Adventstütchen von ihr letztes Jahr geöffnet und da war, neben ganz viel anderen Sachen, ein Stempel mit: Kannste knicken! drin. (voll geil das Teil)
Und als ich Schreiben wollte und es halt nich ging und mit dem Stempel tumspielte fand ich, der passt schon echt auf vieles, was ich will :’D

So und jetzt gibt’s mal wieder wissenswertes und zwar: wie baut man sich neu auf – oder eher seine Nerven, die sich einst verabschiedet haben und nur einen Zettel auf dem Tisch hinterließen mit der Nachricht: “Falls du uns suchst: wir sind am Ende.”
Meine schrieben einst sogar unleserlich dazu: “Leck uns AM ARSCH!”- die sind halt echt wie ich ne.
Deswegen hasste ich sie, ging vor ihnen auf die Knie und bettelte um ihre Gunst, beleidigte sie und legte ihnen Opfer dar – sie blieben stur am Ende und zeigten mir den Mittelfinger.
Kann ich schon versteh’n, ich würd’s ja nich anders machen.
Ich hab also einen neuen besten Freund stattdessen – also eigentlich mehrere und stelle zunehmen fest, wie sie mir auf den Sack gehen – weil meine Nerven (oder eher die meisten) haben ja eh gekündigt und fordern mehr Gehalt und wesendlich bessere Arbeitsbedingungen und ein angenehmes und freundliches Arbeitsklima – damit kann ich aber nur spärlich dienen. Das ist schon ein Problem.

So nun hab ich aber Guntbert (also meinen neusten besten Freund). Gunibert hat sich echt rar gemacht und eine Weile auf sich warten lassen. Also meine Freundin und ich warteten einige Monate auf ihn. Sie schenkte ihn mir als eine Art vorgezogenes Weihnachtsgeschenk. (Sie is halt ‘ne richtig Tolle ne)
Gunibert ist ein Giger MD für arme.(Also für Menschen wie mich) – aber eigentlich ist er nur ein Giger MD für nicht so dumme, das weiß halt nur nicht jeder, weil die “schlauen” dieser Welt ja nun mal Geld brauchen und sich deswegen halt unersetzlich machen wollen, indem sie den “dummen” nicht sagen, wie es auch geht und dass sie sie nun mal genaugenommen echt nicht dafür brauchen. Nur eben dieses Wissen. Und dieses Wissen ist so lächerlich einfach, dass es wie immer alles Kompliziert macht vor alle jene, die nicht ganz so fit in der Murmel sind (was jetzt keine Abwertung sein soll), oder eh schon hoffnungslos und aufgegeben haben.
Evtl kann man sich noch an den Beitrag zum Giger MD erinnern. Ich würde den Beitrag von damals dazu ja verlinken, aber leider habe ich so ziemlich fast alles aus dem Jahr 2019 gelöscht :’D .. bin doch voll die Pussy die alles an seinem Blog auslebt ^^’
Vllt kann man sich daran aber erinnern. Und wenn nich – auch net schlimm.

Für alle die hier seit Anfang regelmäßig lesen, haben wahrscheinlich so neben meinem Hirnschaden, der kreativen Ader usw. auch mitbekommen, dass ich nicht nur ein Opfer meiner Vita bin, sondern auch Opfer meines Körpers und dadurch eben auch, dass mich besonders das “Spastendasein” wirklich nervt.
Die Erkrankung selbst nicht unbedingt – is halt eigentlich eine logische Konsequenz gepaart mit unglücklichen Umständen und Pech, dass sie jetzt da ist. Und das sie so krass gewütet hat, weil ich ja grundsätzlich unbelehrbar bin :’D nun mal auch genügend Selbstverschulden.
Die Spasmen, die nerven, weil man je nach Stärkegrad eben dieser kaum bis gar nicht damit Laufen kann oder sich nach irgendwas strecken oder sonst was..

Zu mir meinte man mal (so ein Ärzte-Ding) dass das nie wieder weggeht, in der Regel nur schlechter wird und im besten Fall konstant bleibt oder die Verschlechterung durch Medikamente und Übungen, Schuheinlagen bla, bla., etwas herausgezögert werden kann.
Als ich diesen ganzen Ärzte und Medikamentenkram an den Nagel hing und mal wieder dachte: ich mach jetzt mein Ding, fresst und macht euer‘n Scheiß doch selber.., konnte ich Dinge feststellen, die noch mal unterstrichen, dass alles dreckige Arschlöcher sind.

Anders als damals immer, habe ich mit dem Abbruch von Medikamenten und jeglichem Kontakt zu Ärzten (ganz besonders Neurologen) meine Ernährung weitestgehend umgestellt, komplett auf Alkohol verzichtet (Drogen ja schon länger -bis aufs Kiffen, das hab ich 2017 – 2018 immer mal wieder gegen Spasmen und Krämpfe gemacht und weil ich halt Bock hatte high zu sein xD) und mit dem Rauchen aufgehört. -Alter ich bin heilig geworden :’D
Hab Kontakte und dadurch auch anderweitige Stressoren entsagt und war tatsächlich auch bereit dafür dass das jetzt auch bedeuten kann so ganz unter zu gehen :’D
Damit hab ich jetzt geschafft einen für alle kliniken “schweren und kaum zu therapierenden” Verlauf komplett Still zu legen.
Die letzten 10 Jahre war es nämlich so, dass ich nicht nur alle 2 Monate wegen einer oder gleich mehrerer Entzündungen in Gehirn und Rückenmark ins Krankenhaus musste, weil er so schlimm war, sondern auch, dass ich immer weniger Kontrolle über mich, meinen Körper und mein eigenes Leben dadurch hatte.
Ich hab die KSNS ausprobiert, neben dem Reiten fürs Gleichgewicht und die Muskeln.
Durch die KSNS hatte ich das erste Mal mehrere Wochen am Stück so GAR KEINE Spastik. – Was für mich erstaunlich war, denn trotz Backlofen und Übungen (den ganzen Tag im übrigen) hatte ich am nächsten Tag wieder extrem Spasmen.
Es ist bekannt, das gegen Spastik nur Bewegung hilft und es auch am Tag wenig Ruhephasen geben “darf” um nicht wieder Spasmen zu bekommen oder steif zu sein. Sitzen ist also Gift für jeden, der was mit Spastik am Hut hat. Und eine Nacht (oder auch nur ein paar Stunden pennen reichen aus das man wieder Spamen hat als hätte man so gar nichts am Tag gemacht.)
Es war also wirklich ein kleines “Wunder” dass so Nervenrumgedrücke für mehrere Wochen anhält, ohne dass man dazwischen Übungen machen muss. – tut halt nur echt extrem weh.

Die zweite Erfahrung machte ich durch Sport und Nahrungsergänzungen. Also täglich gewisse Sporteinheiten ca ’ne Woche und dazu Aminosäuren und Magnesium mir D3 und Kalzium (was nicht mal hoch dosiert war), weil ich dachte das kann ich gebrauchen .. Und dann waren einige Tage die Spasmen komplett weg und nur minimal Steifheit da. Eigentlich nicht nennenswert so wenig war es.
Durch regelmäßiges Googlen (weil mich die Spastik echt abfuckt. Die bekam ich 2013 nach einer Lähmung und daraufhin nicht mehr weg – seit dem immer am Suchen was dagegen wirklich hilft, den Ärzte sagen nur: gar nichts oder gute Einstellung auf Medikamente), stieß ich auf den Giger MD aus der Schweiz und meine Freundin und ich informierten uns über den Giger MD. Ich hakte das für mich ab, weil ich sowieso keine Reha in der Schweizer Klinik bekommen würde – sie aber nicht. Sie hakte das alles nicht ab sondern suchte wahrhaft nach Alternativen dafür, fand eine und schenkte mir Gunibert, auf den wir sehr lange warten mussten. Er kam aus Österreich zu uns und ist stabiler und handlicher als wir dachten.

Lange Rede, ich weiß. Ich bin so :D

Ich möchte euch also Gunibert vorstellen und von ihm erzählen. Gunibert is ein Giger MD nur ohne Programm und halt im Sitzen. Man kann es aber auch im Liegen nutzen, muss dann vllt nur schauen dass man ‘ne andere Vorrichtung baut, damit man ihn wie den Giger MD im liegen nutzen kann.

Ich hab das Gerät jetzt seit ca 6 oder 7 Tagen, seit 5 Tagen aufgebaut, weils echt zu warm für mich war das Gerät aufzubauen.
Seit 4 Tagen benutz ich ihn. (heute muss ich noch, mach ich nachm essen)

Also ich habe eine neurodegenerative Erkrankung, die ja angeblich unheilbar ist. Und darüber hab ich ja viel schon geschrieben. Falls euch die Erkenntnisse darüber aber interessieren, lest dafür den 4 Pfeiler Beitrag, der ich damit befasst. Die restlichen Beiträge sind wegen meines Abfucks ja eh gelöscht oder privatisiert und bin ich zu faul rauszusuchen. Die 4 Pfeiler umfassen aber genügend dass es die restlichen nicht braucht.

Jetzt möchte ich mich dem wiederaufbau von Nervensträngen oder Myelinscheiden befassen. Myelinscheiden sind die Hülle unserer Nerven wie bei einem Kabel z.B.
Durch Überlastung oder sowas wie Entzündungen ect. können sie beschädigt werden und dadurch eine Behinderung “erworben” werden – man kann aber auch von Geburt an eine Nervenschädigung (Erkrankung) haben. Alles sorgt dafür das ein Nerv seine Signale nicht mehr (oder noch nie) adäquat weiterleiten kann – das führt zu Missempfindungen, Gefühlsstörungen, Taubheit, Lähmung, Spasmen und kann sogar auch zu so etwas wie Depressionen oder genereller Persönlichkeits- /Wesensänderungen ect. führen. (Also neben den ganzen was in dem 4 Pfeiler-Text beschrieben ist können auch Verletzungen der Nerven dazu führen oder es sich gegenseitig unterstützen.)
Der Mensch neigt dazu genau dann in eine Schonhaltung zu verfallen, wenn sie merken, dass sie Schmerzen haben ect. und diese Schonhaltung ist anfangs auch gut und genauso richtig wie wichtig, führt aber auf Dauer und nachhaltig dazu, dass “es” verkümmert.
Das ist eigentlich bei allem so. Ob es jetzt um das Gehirn im Sinne vom “Denken” geht – Mathe, Sprache ect, oder auch nur um die Muskeln, die nicht mehr trainiert werden. Es verkümmert halt alles nach und nach, je weniger man es nutzt, so auch die Nervenleitbahnen, die angegriffen sind und die man deswegen nicht mehr gut benutzen kann und dann dadurch auch irgendwann evtl. vermeidet zu nutzen ect.

Man weiß: lässt die Gehirnleistung nach, sollte man sie fordern mit Knobelaufgaben. Denkaufgaben – mit so Zeug für den Kopf halt.
Verkümmern langsam die Muskeln, fordere sie mit Kraftsport.
Lässt die Ausdauer auch noch nach, mach Ausdauersport – fordere dich aber schon dich um Gottes Willen nicht (zu lange), nur weil du merkst du “kannst” irgendwie nicht.
Is bei allem so – is auch bei Nerven so.
Man konnte sich lange nicht erklären, wie baut man Nerven denn wieder auf – die Myelinscheiden oder die Nerven, die “unwiederbringlich” weg sind.
Man dachte ja auch lange, das Gehirnzellen nicht mehr nachwachsen (zB bei Leuten die zu viel saufen) – was totaler Schwachsinn ist… Ich müsste sabbernd vor mir hervegetieren, wäre es so xD .. Wenn man sich ma überlegt was ich mir mit Alk und Drogen über Jahre angetan habe …
Irgendwann stellte man sogar fest: ein Querschnitt kann durch eine Implantation von Nervenzellen der Nase wieder hergestellt werden, es dauert halt nur bis sich die einzelnen Nerven so verbinden das sie ihre Arbeit machen können und sie halt auch wissen was sie machen sollen.

Aber man wusste (zumindest angeblich) nicht, wie man das alles auch ohne so einen Schnickschnak hinbekommt.
Es ist aber genau wie alles andere – fordern. Verkümmern deine Nerven – fordere sie.
Aber wie fordert man Nervenbahnen und/oder regt den Aufbau eben dieser und neuer Myelinscheiden an?

Ich hatte mal erwähnt, dass man, wenn man die Schädeldecke aufmachen würde man anhand kleiner Lichtimpulse (Punkte) sieht, wie das eine Axon oder Neuron sich mit dem anderen Unterhält. Also wie die Signale hin und her geworfen werden. Das nutzt man mittlerweile ja dazu kleine Karten des Gehirns zu erstellen usw.
Wie das prinzipiell funktioniert geh ich jetzt nicht drauf ein sonst wird der Beitrag echt zu lang und ich klugscheißer’ zu viel rum über Dinge die am Ende so GAR KEINEN interessieren – außer mich xD
Also diese Lichtpunkte zeigen an, dass das Gehirn Mitteilungen versendet oder empfängt usw. Das geht extrem schnell.

Ich hab jetzt Gunibert und Gunibert ist wie der Giger MD – ein Dual-Bike. Also etwas wo du Hand- und Beinpedale hast, die du gleichzeitig und unabhängig voneinander bewegen kannst – sowohl vorwärts als auch rückwärts.
Beim Giger MD liegst du, bei Gunibert sitzt du davor, kannst es aber umfunktionieren, so dass du es auch im Liegen machen könntest.
Das besondere am Giger MD ist, dass es ein Programm hat. Das hat Gunibert halt nich, braucht er aber auch nicht – der Giger MD bräuchte es auch nicht, aber müssen ja alle angeben mit ihrem Pseudoschwanzvergleich zumal es ja einen Grund geben muss (den bestenfalls keiner kennt – bis auf meine Freundin und ich xD) damit man auch richtig Asche damit verdienen kann.

Das Prinzip dahinter ist eigentlich wirklich simpel – genaugenommen schon billig, dass sie sich alle dafür Schämen sollten so geld zu machen und das zu nutzen um Menschen die (zumindest von der Allgemeinheit gedacht) eh schon abhängig und “hilflos” sind. Menschen greifen nach jedem Strohhalm in der Hoffnung Hilfe zu bekommen und es heißt oft: dir kann man eh nicht helfen aber ich kann zumindest deine Leiden etwas Lindern – dafür brauchst du nur echt ganz viel Geld oder eine sehr kulante und dir wohlgesinnte Krankenkasse (oder sonst was).
Sobald man einmal in so ne Falle kommt und kommmt man da nich mehr raus … is man echt im marsch denn letztlich sind alle Menschen gleich. Und von wegen Solidarität und alle stehen für den schwächsten hier ein – ich lach mich tot. Die “schwächsten” werden hier ganz solidarisch noch tiefer getreten damit sie BLOSS nicht auf die Idee kommen sie würden GANZ ALLEINE klar kommen – alleine klar kommen und NICHT angewiesen zu sein bringt nämlich genauso wenig Geld wie Dinge zu heilen. Bla – egal ich mecker wieder rum und das is es wirklich nich wert – sin ja meine “Nerven” und die ham kein Bock mehr auf Stress.

Du forderst deine Nerven indem du viele Nerven gleichzeitig dazu bringst Signale abzufeuern und aufzufangen. Je mehr gleichzeitig dazu GEZWUNGEN werden zu feuern und aufzufangen und je schneller das passiert, desto eher fangen sie an sich wieder zu regenerieren oder neu aufzubauen.

Dh Arm und Beinbewegung gleichzeitig, Im besten Fall noch Musik dazu oder TV – oder alles mögliche nebenbei sorgt dafür dass das zentrale Nervensystem 1. wieder neu geschliffen wird und 2. sich neu strukturiert also ganz neu aufbaut.

Mit Gunibert hat man z.B. viele tolle Möglichkeiten die essenziell für einen Nervenaufbau sind und z.B. so was wie eine Spastik, Astma, Depression oder sonst was dauerhaft reduzieren und/oder verschwinden lassen.
Allein die Möglichkeit die Gunibert hier bietet – im sitzen wäre (das halte ich jetzt auch mal für mich fest):

  • Handpedale und Beinpedale gleichzeitig je vorwärts und in gleicher Geschwindigkeit und Widerstandsstärke “kurbeln” und “treten”
  • Hand und Beinpedale gleichzeitig je rückwärts und in gleicher Geschwindigkeit und Widerstandsstärke “kurbeln” und “treten”
  • Hände langsamer als Beine oder umgedreht und je gleicher Widerstand.
  • Hände/Arme Vorwärts und gleichzeitig Beine Rückwärts – in gleicher Geschwindigkeit und gleicher Widerstandsstärke und umgedreht.
  • Nur Arme oder nur Beine
  • Unabhängige Widerstandseinstellung in Armen und/oder Beinen einstellbar, während man oben genannte Bewegungsvarianten macht.
  • Beine schneller als Arme und umgedreht – je vorwärts oder rückwärts oder asymmetrisch aber parallel zueinander
  • Dabei Musik hören oder TV sehen oder beides.
  • Evtl sogar zusätzlich auf einem Physoball sitzend und das Gleichgewicht halten.

Man kann dabei auch lesen oder Matheaufgaben lösen oder sich mit Igelbällen Massieren oder mit Vibrationsimpulsen (falls man so was hat). – Man kann echt Kreativ werden :’D
Je mehr man gleichzeitig macht und variiert dabei, desto besser.

Wichtig is nur, dass der Rücken gerade ist und (wenn man nich so ewig auf die Reduktion seiner Schädigungen oder Aufbau warten will) man irgendwann auf eine gewisse Umdrehung in der Minute kommt (ich glaube 20?) – is nich zwingend notwendig aber dadurch die “Genesung” schneller und Schäden schneller repariert.
Und man sollte auf ne Std kommen am Tag.

Also ich benutze es seit 4 Tagen (heute hab ich ihn noch nicht benutzt) ca 10 – 15 Minuten und bin danach erstmal ‘ne halbe Std schachmatt gesetzt (und ich hab nirgendwo einen Widerstand drin). Alles an mir Kribbelt wie in den schlimmsten Entzündungen und alles wird warm. Und das ist nichtmal nur bei mir so. Weder dass es echt ansträngend is, noch dass es warm wird und alles kribbelt habe NUR ich. Also ja .. Die Nerven werden schon beim ersten Mal benutzen angesprochen und man wird wieder ganz durchblutet :’D
Was ich heute morgen erst festgestellt habe und ich mehr als erstaunlich finde ist, dass ich weniger Spasmen habe.
Die letzten Tage war ich eher extrem Spastisch und kam teilweise nicht mal aus dem Bett – dann sind die Spasmen und Steifheit echt schlimm. Das war heute gar nicht so und obwohl ich jetzt (wie üblich und immer xD) im Schneidersitz sitze – weswegen ich extreme Spasmen bekommen müsste oder spätestens beim Aufstehen aus dieser Position haben sollte, habe ich kaum welche.
Zwar sind Spastik und Steifheit nicht weg und noch da, aber tatsächlich sehr viel weniger als “üblich”. Das finde ich ehrlich gesagt ziemlich krass, denn es waren nur 4x und nur 10-15 Minuten am Tag.
Egal – zurück zum Thema ..

Man sollte es also wie bei allem erstmal “klein” anfangen und sich dann schrittweise steigern – sonst überfordert man sich und dass ist eher schlecht als gut (egal wo )
Will ich zwar so nicht akzeptieren aber ja, is halt so. – Meine Freundin hat da schon recht, denn das legte sie mir nahe.

Wenn man dazu nimmt dass ich sowieso Neurodivers also eine Neurodisposition habe weil ich eine Synapsenmissgeburt bin (Synästhetiker) könnte das schneller als gewollt zu einer Nervenüberforderung kommen.
Ich bin genaugenommen echt ein armes Schwein, wenn man sich das mal überlegt und neurologisch krank zu werden war eine logische Konsequenz. (ja ihr dürft mich jetzt bedauern oder auslachen ^^)

Durch die Synästhesie verknüpfe ich neuronal ziemlich vieles was man eigentlich nicht verknüpft. Auditiv + visual + haptische und emotionale Gefühle. Sehen bestimmter Farben + gehör + haptische oder emotionale Gefühle oder Geschmack und Gerüche im Zusammenhang mit Farben, Formen oder sonst was – Worte auch.

Am ausgeprägtesten is aber tatsächlich das Musiksehen und Farbenfühlen bei mir.
Zusätzlich die Hochbegbung wo es schon echt auffällig ist das diese überwiegend an Immunerkrankungen leiden. Hochsensibilitä/-sensivität, die ja auch oft mir Hochbegabung einher geht, und extreme Traumatisierung – was auch interessant ist für mich, weil gerade Menschen die so richtig hart traumatisiert wurden, vor allem in der Kindheit, eine Erkrankung oder Behinderung entwickeln und dazu oft auch eine der vielen Dispositonen haben. Ich müsste eigentlich ganz anders anfangen wenn es darum geht und das wollte ich in geraumer Zeit ohnehin tun.

Letztlich is es egal. Meine Nerven haben tatsächlich irgendwann gesagt LMAA und tschüss. Und man steht echt richtig blöd da wenn man so gar nich auf die Idee kommt mal die Perspektive zu ändern.
Im Moment kommt mir immer öfter in den Sinn, wie ein Freund damals zu mir sagte: “Junge, du hast einen verdammten IQ von BLA – HEIL DICH DOCH SELBER?!”
Und ich dachte mir: 1. Interessiert mich neurologischer mist n Scheiß und deswegen beschäftige ich mich auch damit nicht, 2. Gibt es ja nicht für nix Ärzte und 3. Ist das echt einfacher gesagt als getan.

Und das ist es tatsächlich einfacher gesagt als getan aber einfacher gedacht als agt und wiederum SO EINFACH das es extrem kompliziert wird – in der Einfachheit liegt die Komplexität. Nimm die Komplexität auseinander und du siehst wie einfach es ist aber weil es SO EINFACH ist wird’s schon wieder kompliziert umzusetzen.
Das ist fast wie als ob man aus Atmen und Kacken eine Wissenschaft für sich macht.
Nja, Zumidest ist fordern gut und überfordern GANZ schlecht. Schonen ist gut aber zu viel schonen GANZ schlecht.

Und vllt geh ich wann anders eher mal darauf ein aber heute will ich euch sagen: Gunibert is schon echt ein heißes Teil, obwohl er gar nicht danach aussieht. – und JEDER sollte einen haben.
UND vor allem: vor allem die kleinen Dinge tun’s. Das is schon wieder so faszinierend lächerlich, dass es echt megacool wird.

Tudelu

 

ich wollte was schreiben oder weitermalen -aber mir ist einfach echt zu warm. d.h: zu beidem bin ich nicht inder lage im moment.. deswegen nur das, das spricht schon so eigentlich auch für sich :)

ansonsten wünsche ich jedem ein schönes wochenende – verbrennt euch nicht ^^‘

Violett

Ich werd eigentlich regelmäßig um 2/3 Uhr war, öfter als um 4 oder 5 (egal um wie viel Uhr ich eingeschlafen bin.)
In der Zeit von 1 – 3 Uhr nachts entgiftet die Leber. Von 3 – 5 regeneriert sich die Lunge.

Wenn ich den mal geschlafen habe war es ja selten gut und nächtliches erwachen war die Regel und nicht immer waren so etwas wie Albträume dran schuld. Und darunter war es eher die Regel von der Zeit zwischen 1 – 3 Uhr nachts aufzuwachen. Seltener war es zwischen 3 – 5 aufzuwachen – dabei hatte ich eher gedacht meine Lunge leidet mehr als meine Leber..
Meine Leber kämpft also scheinbar schon ‘ne Weile hart mit dem ganzen Alkohol von damals und den Drogen und anschließend mit den Medikamenten.
Und wenn man sich, sofern man s gelesen hat, an den 4 Pfeiler-Text erinnert macht das auch Sinn.

Für jeden, der den noch mal nachlesen oder überhaupt mal lesen möchte verlinke ich ihn hier.

Jedenfalls wurd ich auch diese Nacht ohne irgendeinen Grund um halb 3 Uhr aufgewacht.
Gerade pünktlich um den Regen mitzubekommen.
Das war schön. Ich mag das Geräusch von Regen und ich liebe es regelrecht damit einzuschlafen.
In der Zeit, in der noch kontinuierlich Musik bei mir lief und ich keine 5 Minuten ohne konnte (ich wachte sogar auf, wenn keine mehr lief – voll irre), stellte ich sie aber freiwillig ab, sobald es regnete.
Regen beruhigt mich. Die Luft kurz vor und während es regnet oder gewittert liebe ich. Genieße ich. Wie die Luft kurz bevor oder während es schneit oder diese, direkt zum Frühlingsanfang.
Es beruhigt mich auf eine weise, wie mich sonst nichts beruhigt.

 

Ich hab gestern noch mal einen Versuch gestartet ein Bild zu machen und hatte sogar etwas Zeit um grob alles das zu machen, was ich zumindest machen müsste, wenn das Acryl noch feucht ist. Fertig ist das aber dennoch nicht. H. hatte mich unterbrochen.
Leider habe ich jetzt Virolett nicht mehr – das is so gut wie leer.
Ich hatte zuvor nie so ein schönes Violett wie das von Steadtler, was aber leider auch nur 12 ml umfasste.
Ich hatte immer nur Violett-Töne mit Blauanteilen oder so.
Das Steadtler-Violett hat mich direkt geflasht.
Meine eigene Stimme klingt für mich in diversen Violettabstufungen bis ins fast Weiße. Also kein Fliederfarben oder so was . So richtiges Violett in dunkel bis ganz hell fast Weiß (aber kein Weiß. Man sieht den Violettstich noch) – also ich seh ihn noch. Andere sehen ihn nicht. Andere sehen eigentlich gar nix wenn sie mich hören ^^’. Und lustigerweise meinte mal jemand (der davon nich mal was wusste) zu mir, damals – ich glaube da war ich 13 oder 14 oder so – das meine Kraft- oder Schutzfarbe (oder Charkra- oder Aurafarbe?) Violett wäre…Ich weiß auch gar nicht mehr wie es zu diesem seltsamen Gespräch kam.. [ja, ich kenn voll die harten Esos oder was das ist :’D] – ich soll mehr Klamotten Tragen, die Violett sind oder zumindest immer was Violettes bei mir tragen.
Voll balla – dacht ich mir auch xD

Später hab ich viel über Farben im Zusammenhang mir “esoterischen” Sachen gelesen und war zT echt irritiert bzw. fassungslos darüber, dass die Farben der Stimmen die ich sehe auf die Charakterbeschreibungen passte der Farben die (ich glaube als Aura) einen Menschen oder ein Tier oder eine Pflanze ummanteln. (ich seh keine Auren, ich seh nur Klänge und dass hat so ziemlich gar nix damit zutun, dass ich ein Guru bin, sondern viel mehr damit, dass ich eine Synapsenvernetzungsmissgeburt [hab ich das früher genannt] – um es netter zu Formulieren: ich falle unter eine Neurodiversität)
Was auch immer…
Jedenfalls fand ich erschreckend was ich dann über Farben so gelesen habe, im Zusammenhang mit diversen esoterischen Dingen.

Meine “Lieblingsfarbe” ist allerdings eher Grün, zu Violett habe ich eine ganz andere Verbindung, die noch über Grün steht. Ich benutze Violett aber äußerst selten, weil ich nie einen Violett-Ton hatte, der mir zusagt (wenn man das so sagen kann). Dieses Violett finde ich aber so schön, dass es mich tatsächlich auf eine gewisse Weise berührt.
Und ich möchte jetzt ganz viele Bilder mir diesem Violett machen.
Ich liebe Musik, weil ich Farben sehe und ich liebe Farben, weil ich mir ihnen in Gefühle tauche und sie mich eben auf die ein oder andere Weise tief berühren können.

Ich bin vom Charakter her eigentlich ein recht ruhiger und gediegener Mensch und scheinbar auch jemand, mit dem man gerne seine Zeit verbringt. Ich hab oft gesagt bekommen, das man meine Stimme mag und sie einen beruhigt (ob das stimmt weiß ich zwar nicht, aber ich glaub dem einfach – ich habe noch nichts anderes gesagt bekommen). Was interessant ist, weil mich die Farbe meiner Stimme, ob nun “von” meiner Stimme ausgehend oder von einer Farbpalette aus, mir ebefalls das Gefühl von Ruhe gibt. Da ich mich selbst eher in guter Tonqualität aufnehmen müsste um mir selbst zuhören zu können, weil ich mich dann besser auf meine Farben konzentrieren und auf sie einlassen könnte, mal ich lieber. Ich hatte aber eher nicht zu den Violett-Tönen so einen Zugang wie zu dem Jetzigen.
Der trifft mich tatsächlich mitten ins Herz. In dem ersten Bild mehr als in dem 2. jetzt. Deswegen ist es sehr schade, dass ich es durch die schnelle Trocknungszeit erstmal unterbrochen habe. Beim 2. habe ich Steadtler und Royal.Talens benutzen müssen, weil das Violett von Steadtler zu neige ging. Das merk ich beim Draufsehen
Es hat nicht die selbe Farbwirkung auf mich, wie es das andere hat.
Ich mag es trotzdem und vllt komm ich dazu es weiter zu machen. Und vielleicht finde ich dieses Violett noch in mehr. Das wäre echt schön.