:)

wp-1579374234058.jpg

Ja, tatsächlich muss ich noch einige Kleinigkeiten machen, nicht zuletzt das Wasser hinten und natürlich auch die Steine vorn um die Feuerstelle, aber wir kommen dem Kern näher, auf den ich so scharf bin, seit ich es angefangen habe :D

Ich dachte mir, ich kann 2 Dinge mit diesem Bild kombinieren. Zum einen den Test mit Indigo, auf den ich so geil war – und warum nicht einem Bild, das ausschließlich in Blautönen gehalten ist?, Da kann man Mischtechniken am Besten testen, allerdings konnte ich nicht ganz auf Schwarz versichten.
Tatsächlich ist Indigo ein sehr dunkles Blau, allerdings nicht dunkel genug, dann hätte das Bild tatsächlich heller aufgebaut sein müssen aber ich hätte das naturistische nicht hinbekommen.
Allerdings musste ich wirklich extrem wenig Schwarz benutzen – hätte ich nicht gedacht.

Und dann natürlich der 2. Punkt, auf den ich so scharf bin. Ein naturalistisches Feuer.

Nun.. Ich kann kann Feuer nicht ne ^^’ Zumindest sah weis nie so aus, wie es aussehen soll. Und zwar wie wirkliches Feuer und nicht wie ein Möchtegernfeuer für Arme (so sah meins nämlich immer aus: wie GEWOLLT aber nicht gekonnt :’D) Und das ist dann wie: er war stets BEMÜHT – also 6 setzen bitte xD.

So nun hab ich aber jemanden gefunden, der DAS KANN. – leider nich persönlich.
Aber jetzt will ich es mal unter Erklärung probieren. Ich bin gespannt und hoffe nur das beste, sonst muss ich leider weinen xD War zwar jetzt nich viel Zeitawand für den Hintergrund aber wenn ich das Feuer verkacke, versau ich direkt das Bild mit und hab echt keine Lust dass dann zu überarbeiten ^^’
Also ja, wenn man möchte, darf man mir gern und mit ganz viel Liebe die Daumen drücken (oder sie sich dabei selbst brechen – wer weiß wie viel Glück ich brauche xD)

Bis jetzt bin ich aber noch zufrieden, auch wen ich echt ‘n paar Sachen ausbessern muss noch. Ich mag das Indigo und bin gespannt, wie es mit anderen Kompif dann wirkt um etwas zu verdunkeln. Ist eine schöne Farbe.

Fortsetzung Indigo

Ich hatte Zeit zu weiter Malen.
Und in meinem Kopf geht viel rum, aber eine Sache verkneif ich mir mal – is nämlich nich meine Baustelle. Ich hab Eigene.
Und die is zurzeit ja meine Gesundheit. Und ich KÖNNTE mich aufregen – aber ganz ehrlich? Bring mit ’n Scheiß und andere juckts eh nich. Und vor allem – das WAR mal, ich gehör nicht mehr in dieses komische ’Gesundheitssystem’ und hab ich tatsächlich auch nie so richtig reingepasst, weil ich eh immer irgendwann gegen alles schieße.
Ich lass mich ungern verarschen und ausbeuten und mich zu Opfer machen lassen, das andere anbeten soll, weil die ja die Menschen sind, die ja SO HELFEN (ich lach mich tot). Ich kam da noch nie zurecht und hab da nie reingepasst und ich hab dann doch etwas zu viel Gehirn, als dass ich nicht mitbekomme, wenn was bis zum Himmel stinkt.
Verrückterweise … konnte ich gestern Abend locker und problemlos meinen Fußheber steuern – also den Fuß anziehen. Weil ich eine Blockade im Sprunggelenkt gelöst habe, vermutlich.
Ich war ganz entsetzt xD
Aber heute Morgen gings nich mehr, deswegen hab ich die Blockade im Sprunggelenk und das dehnen der Fazie in den Fußsohlen (weiß grad nich wie die heißt) noch mal gelöst und gelockert.
Is wirklich lustig dass da noch kein Orthopäde oder Physio drauf kam – was?
Aber egal, darauf geh ich vielleicht mal irgendwann anders ein.
Aber ich muss auch sagen – Duobälle tum Locken der Fazien sind (gerade im Rückenbereich) Mord………… das hat sich angefühlt wie mit ‘ner heißen Rolle oder irgend sowas, die Haut abgezogen zu bekommen und parallel mim Messer in die Rippen gehackt zu werden xD (ja genau – TIEF in den Bauch atmen, wenn was wehtut und aushalten – is klar… ich hätt meine Freundin am liebsten Gewürgt dafür xD).. Ich dachte ich muss sterben xD Aber tatsächlich is es mittlerweile besser.

Ich bin tatsächlich sehr erstaunt, schockiert über alles, was wir bis jetzt wissen und indirekt sogar echt wütend irgendwo, aber auch glücklich.
Man sagte immer, meiner Nerven sind zu kaputt um noch was anständig zu leiten. Das Spastik nie weggehet, eher schlechter wird. Das das hier nie weggehen wird, eher immer schlechter wird. Das ich immer behinderter werde.
Man hat mir abgeraten allein zu leben, lieber mit wem zusammen und noch besser in einer betreuten Wohngruppe oder Heim – da kümmert man sich besser um mich und ich käme auf Dauer und den ‘Beeinträchtigungen’ alleine nicht mehr zurecht.

Ich wohne seit ich 17 bin alleine… Als ob man ‘neu Asi, der ja so was von absolut nich sozial is (angeblich zumindest xD), sagen könnte, wo und wie er zu leben hat. Als ob man für mich entscheiden könnte, was gut und richtig für mich is, weil man ja denkt, man weiß so viel mehr und besser was für mich das Richtige ist.

Meine Nerven können gezielt Muskelpartien ansteuern und auch aktivieren, also können sie nich so kaputt sein.
Spastik geht mit Druck auf gezielten Nevenounkten weg, sie löst sich auf auch bei einer Kombination gewisser Aminosäuren und Vitaminen.
Ich habe nie daran Geglaubt, dass das alles hier aussichtslos ist aber ich hab mich auf dauer mit reinziehen lassen, in den Gedanken, das mein Körper mein Feind wäre und ich wusste das ein Kampf gegen ihn eigentlich aussichtslos ist und abs dennoch versucht. Ich hab mich da mit reinziehen lassen, auch wenn ich immer wieder mit mir am hadern war.
Ich hab nich dran glauben können, einfach immer nur immer behinderter zu werden.. Weil ich nicht an Unheilbar glaube und schon gar nich an alles, was man mir für wahr verkaufen will.
Ich lebe immer noch ZUFRIEDEN allein :D

Also n FICK auf dummes Geschwätz und ein Hoch auf: ICH WEISS ES SELBST AM BESTEN WAS RICHTIG UND GUT FÜR MICH IST!

Also ja.. Bis jetzt scheint das alles super zu laufen und es scheint mir, als kann es nur gut werden!

Vor allem fängt mein Jahr super an – heute war ein Tag der das bestätigte. Es wir nicht nur etwas übernommen (zum Glück) sonder ich habe heute Past von den Stadtwerken hier bekomen – und ich hatte eigentlich echt Angst davor, weil ich mir dachte, ich kann sau viel jetzt nachzahlen.
Hatte echt bammel als ich das Ding ausgepackt hab – und jetzt krieg ich 10 Rtacken wieder WTF xD (is nich viel aber HEY!!!!)
Ich hab gedacht, ich muss bestimmt 50 Tacken nachzahlen und dann bekomm ich n Zehner wieder xD
Also 2 geile Neuigkeiten heute per Post und gestern ja nun von meinem Körper – also meinem Sprunggelenk xD
Vllt zu früh um das jetzt zu sagen aber: Leute, das wird MEIN Jahr xD
So nun war ich ja ganz glücklich und mischte glückselig mit dem Indigo rum und finde, das macht mich auch immer glücklicher. Zwar ist die Spieglung im Wasser jetzt nicht SOOOOOOOOOOOO gut geworden, aber is ja auch noch nich ganz fertig. Mach ich morgen weiter und geh jetzt glückselig essen und vor die Glotze ^^

wp-1579276163563.jpgwp-1579276163500.jpg

Indigotest

Tatsächlich bin ich oft am Bahnhof gewesen und oft bin ich abends in einen Zug gestiegen und einfach irgendwo hin bis zur Endstation gefahren xD
Das hatte keinen Grund, ich fand es einfach schön, mit Mucke in den Ohren aus dem Fenster zu starren – obwohl ich entweder kaum oder gar nix sehe außer meine Fresse .. Kam immer auf die Jahres- und auf die Uhrzeit an ne xD (andere nennen das entweder Geldverschwendung oder – nix besseres mit deiner Zeit anzufangen, Junge? ^^’)
Ich persönlich finde es einfach echt entspannend, fast wie meditieren und hat mich immer total ruhig gemacht und sogar manchmal getröstet irgendwo.
Ich bin auch so gern Beifahrer im Auto. Deswegen hab ich nie ‘n Führerschein gemacht.. 1. Ich bin so gern gelaufen mit Musik – egal wohin und egal wie weit und wenn die Strecke halt weiter war und ich schneller sein musste, dann halt Fahrrad gefahren und wenn ich noch weiter weg musst halt gern Zug gefahren mit Musik in den Ohren… und manchmal, wie laufen oder Rad fahren oder so, eben auch einfach so ohne ziel, Grund oder sonst was, mim Zug gefahren.

Selbst Auto fahren find ich nich so .. fand ich nie so.. weil ich gerne passiv bleibe wenn sich was schneller als ein Fahrrad bewegen kann xD sonst kommt man nich so in dieses “fast wie meditieren“ – Ding und wenn doch… ist das bestimmt nich gut für alle jene, die gerne Lebend an ihr Ziel kommen würden und in der Nähe sind :’D
Ich kam die letzten beiden Tage nur spärlich zum Malen leider. Erst musste ich ein Bild suchen und hab mir davor noch Videos extra dafür angesehen, dann kam H. vorbei, aber immerhin war er so nett, wenn er schon nervt xD, mir die Keile etwas tiefer rein zu machen.
War lustig. So nämlich:

Ich: “Du H., abkannst du mal die Keile bisschen mit dem Hammer reinklopfen, wenn du schon hier bist? Ich brauch den Lein etwas straffer und bei dir liegt der Hammer.”
Er: “Ja, wie?”
Ich lache und erklär’s ihm.
“Aber nich zu doll, nich dass das Lein reißt.”
Er klopf und klopft: “Is das straffer?”
Ich lache: “Das kann ich von hier nich sagen. Drück ma leicht auf das Lein – nich so, von oben.”, lach ich noch mehr, als er von der Rückseite drückt, wo die Keile sind.
Dann klopft er noch mal und sagt ganz erstaunt: “Oh das geht ja echt Robin, cool”
Ich verdreh grinsend die Augen und schüttel leicht den Kopf: “Ach was echt?”
“Ja das geht wirklich!”, und wenn er nicht ehrlich erstaunt klingen würde, könnte man denken, er verarscht mich xD und sag daraufhin: “Ja nee, H., ich bitte dich ja auch nur um Dinge, die NICHT wirklich geh’n.”

Wahnsinn xD

Ich hab an jenem Abend das Mischverhältnis mit Indigo und weiß getestet und war mit erst nicht sicher ob das wirklich so ‘gut’ ist – immerhin benutz ich immer eher Schwarz xD und brauchte für den Himmel eigentlich n Grauton oder Schwarz zum Mischen, da es aber ohnehin erst einmal trocknen musste und meine Freundin und ich noch Trainingseinheiten machen wollten malte ich erst heute Abend wieder dran diesmal ein bisschen Spielerei diesmal im Himmel mit ein wenig Schwarz statt Indigo, so hab ich dann auch das Babyblau raus bekommen xD Aber bei den Bergen festgestellt, is Schwarz dann doch so gar nix im Vergleich zum Indigo, also hab ich das wieder mit Indigo Überarbeitet und konnte tatsächlich schön auch die Schatten des Schnees rausarbeiten.

wp-1579212044968.jpg

Is noch nich viel aber ich finde es schon ganz hübsch geworden.
Bin gespannt ob ich mit dem Rest des Bildes, wo eigentlich aus Blau/Weiß und Schwarz gemischt wird, um das gewünschte Ergebnis zu erziehlen, mit Indigo gut hinkomme oder ob ich vllt nicht doch Eider etwas Schwarz brauche. Hmmmmmh is auf jeden fall ziemlich cool und Indigo eine wirklich sehr schöne Farbe.

uff

Aiaiaiai – on se laisse pas limiter
Aiaiaiai – personne ne peut nous freiner
Aiaiaiai – on se laisse pas limiter
on est tous citoyens du monde

xD ICH LIEBE DIESE BAND !!!!!! – Franzosen sind so geil. Ich hätte Franzose werden MÜSSEN – ich schwörs.

Ein französischer Pyrotechniker – Junge, Junge, wär ich ja so sau cool geworden xD.
Nein, jetzt aber mal im Ernst (das war mein Ernst!) – aber die sind doch cool nich? Also ich find sie immer mega xD
Aber jetzt is mal gut… sonst geht hier wieder ‘ne Seite drauf, nur weil ich erstmal kA wie viel total unnötigen Schwachsinn ergieße ^^’ – die Band is aber kein Schwachsinn ‘ne.

Okay, mal zu anderen Dingen:

Der Tag meint’s heute gut mir mir und schickt mir Sonnenlicht. Find ich gut, ich will gleich noch malen. Will was ausprobieren und dabei mal das Indigo testen – hoffe das klappt auch. (vorsichtshalber hab ich trotzdem Schwarz griffbereit xD)

Abgesehen davon bin ich aber etwas platt und hätte liebend gern länger als bis 8 Uhr gepennt. Würde aber sagen, hab ca 6 – 7 Std geschlafen, denn ich wurd irgendwann nachts noch mal wach.. Warum weiß ich nicht _ wahrscheinlich hab ich mies geträumt. Ich werde in der Regel (und wenn ich nich pissen muss oder irgend eine Seuche habe xD) immer noch wegen Hypnagogie oder verfickten scheiß Träumen nachts wach.
Was ich aber geträumt haben könnte, kP.
Vllt arbeitet auch nur mein Körper im Moment wirklich hart – was sein kann, weil ich seit ner geraumen Zeit ja nun alles ‘zuführe’ was er zum Spalten für alles Mögliche an Transmitter usw. braucht. Irre eigentlich, ich bin schon immer begeistert vom Körper gewesen, jetzt aber total geflasht davon, wie der Körper im kleinen Detail so RICHTIG funktioniert. Und es ist lustig, verrückt, auffällig UND extrem gruselig (aber positiv gesehen xD), wenn man an sich selbst spüren kann, was und wie der eigene Körper gerade reagiert und alles verarbeitet… Tatsächlich wie kleine Rechnersysteme, die präzise aufeinander abgestimmt sind und zusammen laufen. Kleine Uhrwerke im Ührwerk von vielen Uhrwerken, die ein Uhrwerk eines größeren Uhrwerks ergeben – geil xD – ich liebe so was ja. Hab mich aber nie für den menschlichen Körper in der Tiefe und im Ganzen seiner Details interessiert – langsam finde ich gefallen dran ^^
(daran is mein Mädchen schuld – eindeutig xD) – aber cool.

Also ja, ich bin wirklich platt – etwas erschöpft. Aber auf positive Weise, ich spüre wie mein Körper arbeitet.
Gestern abend, zum Abendessen sozusagen, hab ich noch mal Magnesium und B Vitamine mit Aminosäuren genommen – ich war wesendlich fitter danach, als die letzten beiden Male davor. Da hat mich dass ja nachem Mittagessen fast gänzlich niedergestreckt.
So war dass das letzte Mal (also gestern Abend) nich, aber ich konnte gut einschlafen und bis auf das eine Mal indem ich aufgewacht bin (und nicht weiß warum) konnte ich gut bis 8 durchschlafen – und ohne Wecker hätte ich sicher wesendlich länger gepennt.
Man könnte jetzt auch sagen – länger pennen wollen, is ein Entzündungszeichen (is es auch) . Aber anders als in Entzündunsphasen, kann ich locker aufstehen und den Tag trotzdem beginnen. Und ich kann was mit ihm anfangen ohne ‘halbwach’ vor mich her zu vegetieren.
Ist also wirklich eine andere ‘Erschöpfungsqualität’.
Ich hab also für heute mal dafür vorgesorgt, gegen Muskelkater usw. Und weil ich den Eindruck hab, meine Muskeln ziehen gerade jetzt extrem viel von dem, was ihnen so lange von mir verweigert wurde.
Also über Nacht durfte mein Darm die Aminosäuren und B-Vitamine in RUHE sortieren und basteln – voll lustig, wenn man sich das alles mal bildliche vorstellt xD

Zusätzlich hab ich vor ein paar Tagen wieder die Flohsamenschalen begonnen – 3 Tage mit heute, glaub ich (oder 4 ?).. Wie auch immer. Das dann 4 Wocken und anschließend aktive Darmkulturen reinknallen und dann is mein Darm auch mal wieder so, wie ein gesunder Darm sein sollte. Jeder weiß ja eigentlich, dass gerade eine intakte Darmflora für unsere Gesundheit sorgt.
D.h. also, bei mir bzw. in mir läuft im Moment extrem viel parallel – natürlich ist man dann erschöpft :’D
Das find ich wirklich irre, weil ich es ja nun nicht zuletzt an mir selbst spüre, was grad passiert.
Zusätzlich greift mein Gehirn die Nervenbahnen auf, die es nicht mehr aufgreifen konnte, weil mein gesamtes System langsam immer weiter runtergefahren wurde über die Jahre.

Tatsächlich funktioniert das ein oder andere überhaupt mal wieder. Das wäre z.B. das Bein nach hinten abzuwinkeln und den Fuß bzw. den Unerschenkel zu mir ziehen. Oder beim Laufen das Bein nach vorne anheben (wenn man den nächsten Schritt macht) OHNE das über die Hüfte zu machen. Zwar klappt es noch gar nich so gut, mit der Kante des hinteren Fußballen an der Ferse aufzukommen, kann aber bis zudem Zehen den fuße Abrollen.

Es ist natürlich noch immer alles nicht perfekt – aber Hand aufs Herz – das sind megaschnelle und GUTE fortschritte. Meine Muskeln werden langsam stärker und sehen nur nur so aus, als wären sie schon stark xD Das macht mich megastolz!
An sich weiß ich, dass mein Körper schnell lernen kann, vor allem, weil er nie alles verlernt hat. Und mein Hirn ja letztlich auch nich, das findet immer noch die richtigen Wege und ich konnte eigentlich alles ansteuern, auch wenn zT echt schwer war.. Und wenn ich das Bein nicht hoch bekam – den Muskel konnte ich aktivieren lustigerweise, nur eben halt das Bein trotzdem nicht heben und musste dass deswegen oft über die Hüfte machen. Jetzt kann ich das Bein anheben ohne dafür den Umweg über die Hüfte zu gehen.
Das ist zwar alles noch lange nich so, dass man sagen könnte, dass ist super gut… denn es geht nicht durchgehend und oft hintereinander, wie man dass beim Laufen braucht, aber es geht ÜBERHAUPT endlich mal wieder. Mein Knie ist noch manchmal instabil, aber nich mehr so, wie ende letztes Jahr noch.

Jetz mal grob im Kopf überschlagen .. Ende 2013 hatte ich Entzündungen, wegen denen konnte ich weder stehen, noch gehen, geschweige denn ohne Rückenlehne irgendwo sitzen… und hab nach meinem damaligen Drama mit der Hure und dem ständigen Ablehnen der KK auf meinen Antrag auf Reha dann in ca 8 Monaten alleine wieder so Fit bekommen, dass ich nur noch eine Krücke brauchte.
– Da hatte ich auch die Schnauze gestrichen voll… ich mein.. Ich war Fuck 25 und kann NICHTS mehr. Ich hab damals von der Klinik bei der ich war nichmal ‘n Rezept für ‘n Rollator oder was auch immer bekommen, damit ich zuhause IRGENNDWIE zurecht komme. Man hat da zwar einen Antrag auf Reha gestellt, der abgelehnt wurde, aber kein Arzt war mehr erreichbar für mich und meine Anträge wurden natürlich auch ale immer wieder abgelehnt..
Mein Bruder hatte mich etwas aufgepäppelt, bis ich dann auch mal wieder ALLEINE aufs Klo kam Junge – mit 25 ja?
Kein Schwein dieser kleinen Wichser schert sich drum.
Marvin gab mir damals seine alten Krücken, damit ich überhaupt irgendwie mich etwas bewegen konnte, so konnte ich dann im Januar 2014 von meinem Bruder aus, wieder nachhause.
Und ich wusste damals echt nich was ich machen soll und warum ich keine Hilfe von den entsprechenden Stelen bekomme – ich war wütend und verzweifelt gleichermaßen .. Immerhin kriegt jeder Möchtegerngepeinigte Psychowichser eine Reha, jeder Wichser, der nur allein n scheiß Beinbruch hat bekommt ‘ne Reha… WARUM ICH DENN NICHT?!
Ich hab echt fast nur geheult, bis Mitte März .. Dann hatte ich die Schnauze voll davon und mir gesagt: wen mir keiner Helfen will, DANN MACH ICHS HALT ALLEIN, hab ich eh schon immer – ich hab NIE Hilfe bekommen FÜR NICHTS und wenn’s wieder geht,, spreng ich alle einfach in die Luft – so ^^

Ja, so dachte ich – mit Hass und kalter Wut im Bauch, extrem beleidigt, im Stolz und meiner Würde derbe angekratzt.. Und in 8 Monaten kam ich tatsächlich auf eine Krücke und konnte sogar echt lang laufen ohne Pause.
Und genau das hat mir die erste Reha ( Mitte 2015 ca. nach einer Entzündung) echt versaut……. Oh, darüber komm ich echt schwer hinweg ^^’

Aber zu der Zeit hab ich das ohne Aminosäuren und Vitaminen, Darmsanierung und regelmäßigem Essen gemacht – UND hab noch geraucht…. Also .. Müsste ja jetzt so besser gehen als damals oder? -ich hab sogar Bock auf Fisch – dabei hasse ich Fisch noch mehr als Spinat xD

Also ja, am besten funktioniere ich wenn ich meinen Dreck alleine mache und auf professionelle Hilfe der jeweiligen Bereiche einfach scheiße. Da können die Opfer hin, die sich nich nur damit zufrieden geben, sondern dann auch noch heulen, wenn es nicht die is, die sie bekomen wollten und halt dann jammernd in ihrem leid hocken bleiben ohne es eben selbst in die Hand zu nehmen. Da gehör ich echt nich hin. Ich scheiß auf – is leichter und vor allem scheiß ich auf verlogene Hilfe, denn ich bin vlt manchmal ein genauso kleines Opfer wie andere, aber nicht verlogen BEDAUERLICH wie diese ganzen parasitären Ficker.

Ja ich weiß, ich steiger’ mich grad wieder rein – ich bin Zündstoffe, ich übe mich aber in Contenance, wirklich .. Deswegen höre ich jetzt damit auf xD

Also, ich möchte heute noch malen, Acryl um genau zu sein. Und dabei will ich zusätzlich das Indigo testen – hoffe es klappt.
Damit nerv ich dann natürlich wieder (is auch wesendlich cooleres Generve als das jetzt hier immer xD)
Ich glaube, irgendwas wollte ich eigentlich noch schreiben aber hab’s vergessen, wegen dem ganzen Rumgeblöke mal wieder……….
Das nervt mich langsam wirklich .. Das ich mich ständig an Dingen aufhängen muss, nur weils mich noch immer wütend macht, wenn ich dran denke, dass ich das andere Zeüg vergesse ^^’

Das Ding mit der Vergangenheit ne – ich merks immer wieder … wir kämpfen immer…
Wir kämpfen um zu verzeihen, um zu verbeten und zu vergessen, um festzuhalten usw., und mit einer der schwersten Kämpfe, sind diese, loszulassen .. ob Menschen oder Situationen oder Dinge, die wir oder Dinge die andere uns angetan haben..

Aber ja, sow is des halt. Wichtig is, sich selbst weiterzuentwickeln und nicht in einer Art Dogma zu verbleiben.
Man kann sich festklammen an was auch immer und sich dabei die Hände zerfetzen – loslassen tut evtl. nur einmal kurz weh, wenn überhaupt.
Mann muss nicht alles, was man nicht braucht, mit sich rumschleppen..

Also ja. Ich geh jetzt essen und dann malen.

zeitlos denken

Für mich an mich…
Nicht immer und vllt nicht jeder, aber manchmal muss man alles riskieren um nicht alles zu verlieren.
Nich nur Karten neu mischen sonder wirklich alles was man hat auf nur eine Karte setzen um eben nicht alles zu verlieren, das man je besessen hat.
Nicht immer, aber manchmal oft, ist es zu schwer um es wirklich zu begreifen und oft muss man meistens erst etwas begreifen, um es überhaupt verstehen zu können, denn NUR weil man etwas verstanden hat, heißt noch lange nicht, dass man es auch begriffen hat.

Ich war gestern wirklich wütend. Extrem wütend – wollte mich aber nicht in dieser Wut verlieren, denn letztlich bringt es mir nichts außer Stress und Stress ist genaugenommen ein großer Nachteil für mich – für meine Nerven.
Und einmal rauslassen, gefühlt ALLES, auch wenn man die Hälfte als Außenstehender vllt nich ma im Ansatz peilt, is gut zum runterkommen. Is nich so, wie sich körperlich auszupowern, gegen Wände zu schlagen, auf ‘n Boxsack einzuprügeln, gegen was auch immer zu treten oder einfach laufen zu gehen, bis man meint, man klappt gleich zusammen, aber hilft schon für den ersten Wurtschwall.
Is zumindest wesendlich besser, als in blinder Wut auf wildfremde Menschen einzuschlagen…

Ich möchte gern mal anmerken, dass NICHT ZULETZT mein eigener Lebensstil in diese Lage gebracht hat ‘krank’ zu sein.
Mein Körper schreit seit mindestens 14 Jahren, weil ich gelebt habe, wie ich gelebt habe. – ich hab zwar nie alles komplett verbockt … Aber ich hab es letztlich provoziert, dass ich so was wie eine neurodegenerative Erkrankung habe.
Man kann sehr sarkastisch werden – und dass bin ich ja bekanntlich gern – und sagen: ich habe wirklich HART dafür gearbeitet.
Ich hab im späteren Leen genau das, was meine Eltern angefangen haben, weiter fortgeführt. Und zwar habe ich mich zerfetzt und fand das auch noch lustig – nennt’s so was wie Kindheitsmuster, nennt’s Naivität, Pubertät, jugendlicher Leichtsinn und einfache Dummheit. Von mir aus auch Selbsthass oder was einem sonst noch so dafür einfallen kann.
Und lange Leitung (ich bin Rückwertskrabbler, bevor ich weiß, dass man auch vorwärts krabbeln kann). Bin ja immerhin der, der IMMER erstmal zum 5000sten x den gleichen Fehler machen muss um mal zu rallen, dass man ihn auch umgehen kann. Bin immerhin ja der, der über die eigenen Fehler am lautesten lachen kann.
So passiert es, dass der erste Warnschuss meines Körpers ins leere lief und ich mach weiter wie bisher.
Und ich hab vertraut… Ärzte wissen es besser, als ein 16-jähriges Gossenkind.
Auch wissen sie es besser, als ‘n 20-25-jähriges Großmaul und vor allem wissen sie es besser, als ein 27- 29-jähriger, behinderter Lappen.
Ich hab ihnen vertraut, wie ich allen Ergo- und fast allen Physiomenschen in den Rehas, wie ambulant vertraut hab.
Natürlich wissen die das besser – dachte ich. Sie haben es gelernt und zumeist ja jahrelange Erfahrung – dachte ich und zweifelte doch so unglaublich oft, denn ich weiß: Erfahrung sagt nichts aus, mann kann etwas jahrelang falsch machen…

Ich war wütend und hatte unglaubliche Angst als ich im September 2019 in der UK anrief und meinen Termin für die Chemo, trotz dringlichen Abraten meiner ehemaligen Neurologin (ich bin seitdem nicht mehr zu ihr gegangen), abgesagt habe.
Mir war irgendwie unwohl nicht mehr zur Ergo zu gehen, aber im direkten Vergleicht hatte ich keinen Bock und war immer genervt, kurz bevor ich zum nächsten Termin musste.

Ich hatte Angst und ich war wütend, so verarscht kam ich mir noch nie vor, so sauer auf mich selbst, war ich noch nie zuvor und so ein geringes Selbstbild und eher noch mehr Angst vor anderen Menschen, hatte ich noch nie, wie im viel zu häufigen Kontakt mit Ärzten, Arzthelfern und Tippsenweibern.
Ich kam mir hilflos vor und meinem eigenen Körper ausgeliefert, je mehr Medikamente ich bekam, je öfter ich ins Krankenhaus musste, je öfter mir Ärzte sagten, ich bin ein sehr schwerer Fall und eigentlich is das ja sowieso unheilbar, man kann nur HOFFEN dass es auf dem aktuellen Stand bleibt. – blieb es nie.
Und ich war wütend auf mich, auf meinen eigenen Körper, auf diese Ärzte und auch das Leben – Es war wie ein Kampft GEGEN mich bzw. meinen Körper, denn der, der mich eigentlich schützen sollte und das eigentlich immer gut tat, wurde zu meinem größten Feind hier.
Irgendwie fällt mir grad auf, dass meine Eltern mich eigentlich auch hätten schützen sollen, aber eher Feinde waren. Verräter in den eigenen Reihen – Familiär.. Verräter in den eigenen Reihen meines Körpers – Schutz und wehrlos ausgeliefert und kann jederzeit hinterrücks angegriffen werden.
Das machte mir als Kind Angst, als Jugendlicher und als junger Erwachsener.
Ich war verzweifelt und fast schon generell nur noch hoffnungslos.. Fast gebrochen, an mir, an meinem Leben, an Ärzten, an fremden Menschen, die meinen sie seien so schlau und fast restlich gebrochen worden von meinen eigenen Freunden, ohne dass sie das gemerkt haben und ohne dass ich selbst das wahrhaben wollte.

Ich war am Ende und ich dachte manchmal es geht nicht weiter. Ich fand das unfair. Ich fand es unfair, dass ich alleine 8 Monate zum laufen hinarbeiten muss, es allerdings nicht ganz schaffe, weil mich die nächste Entzündung zurück wirft und dann ‘ne Reha bekomme. Und ich hab mich ehrlich gefreut, dass ich endlich Hilfe bekomme. Und dann führt das nur dazu, dass fast alles, was ich selbst wieder hart erarbeitet habe, von dieser REHA und ihren scheiß Schienen versaut wird…
Das hat mir im Herzen wehgetan. Ich hab fast aufgegeben und mich meinen Schicksal fast ergeben 2016 – 2018. Es ist alein in diesen Bereich meines Lebens so viel passiert, ich könnte ganze Romane schreiben – und das tu ich auch irgendwann.
Ich kam mir gefangen vor. Gefangen im System, im eigenen Körper, der ja letztlich der vermeintliche Feind war, weil er irgendwie noch nicht ganz bekannte Verräter in den eigenen Reihen hatte.
Und es wurde irgendwann so was wie ein Lebensmotto das: “Lach einfach, du kommst hier eh nich lebend raus.”

Ich weiß, ich hab mich selbst in diese Situation gebracht.

Wütend machte mich die Tatsache, dass man statt dass man geholfen bekommt, eher noch kaputter gemacht wird. Ich hab wirklich viele krase Medikamente bekommen – von Tabletten, Spritzen, die man sich subkutan (ins Bauchfett) oder i.m. (intramuskulär) sich selbst verabreichen musste, zu i.v. (intravenös) – ob zur direkten Akutbehandlung oder eben mit zuletzt als Basismedikament – monatlich oder alles halbe Jahr ect.
Das waren wirklich RICHTIFG krasse und harte Hämmer. Und die haben wirklich RICHTIG hart was gemacht. Vom ummodulieren des eigenen Immunsystems, hin zum aussortieren gewisser körpereigener Abwehrzellen usw.
Also mit den Medikamenten hat man wirklich HART in meinen Körper eingegriffen und NICHT NUR durch ein Medikament, angeregt das etwas vermehrt oder vermindert ausgeschüttet wird. Man hat ‘FALSCHE’ Hormone reingepumpt (Cortison), damit Entzündungen schneller ‘weggehen’ und hat Teile wichtiger Abwehrzellen platt gemacht. Nicht in etwa ‘eingefroren’ .. Man hat gezielt vernichtet. Und man wollte immer wieder ‘vernichten’ weil der Körper neu produzieren kann und das auch tut – um seinen Schutz wieder aufzustellen. Seine Soldaten, die auf ihn aufpassen und helfen sollen, ihn zu verteidigen. Die werden GEZIELT von gewissen Medikamenten eliminiert. Dabei wird es in kauf genommen, dass deswegen auch andere Dinge versagen, weil der Körper versucht das auszugleichen usw.

Und ich hatte wirklich Angst, bevor ich in der Klinik anrief und absagte. Ich hatte Angst, weil ich wusste, ich werde anschließend zu keinem Arzt mehr gehen – zumindest nicht deswegen, das hab ich mir geschworen. Aber ich habe oft Medikamente abgebrochen und wurde ‘hinterrücks’ attackiert.
Das Prob war aber nicht die Medikamente abgebrochen zu haben. Der Fehler war, mein Leben so weiterzuleben zu zu denken, das past schon.
Das passte nämlich nicht, deswegen hat mein Körper schon so früh geschrien und mir Entzündungen serviert.
Man kann sagen, ich bin ein Prozessor der durchbrennt, weil er auch Hochbetrieb is – hab ich so aber nie gesehen.
Meine Entzündungen wurden immer schlimmer und immer mehr, immer öfter und zuletzt gingen sie nicht mehr zurück (angeblich) – seit ich Medikamente nahm.. Wurde nur alles immer schlimmer und der zusätzliche Stress den ich hatte, auchwenn er so nicht auf mich wirkte – oder eher selten – war auch da.
+ nicht anständig essen, nich schlafen ect.

Und die Spastik, die mich auch noch nervt ^^’ bis meine Freundin mir von der KSNS erzählt.. Die ja angeblich nich weggeht, nie wieder, eher immer schlechter werden soll….. Und dann reicht es auf den Nerven rumzudrücken um mehrere Wochen am Stück keine Spastik zu haben, als wäre sie nie dagewesen.
Ja, das is schon merkwürdig.
Und dann eine Kombination mit Aminosäuren und B Vitaminen… und Spastik ist fast komplett weg. Und man hat sogar KRAFT in den Muskeln, nicht wie mit den Antispastikamedis.
Merkwürdig.
Und wenn man dann etwas recherchiert, darauf stößt, dass dies und dass und jenes ja EIGENTLICH bei gewissen neurodegenerativen Erkrankungen EMPROHLEN wird einzunehmen, weil der Körper nun mal einfach gewisse defiziente hat von dies das und jenes, damit er aber akkurat funktionieren kann brauch er Das halt. Und man hat herausgefunden das bei diesen und jenen Patientengruppen also aber vermehrt das und dies und jenes fehlt, soll man nun ma erst das und dies und jenes ZUFÜHREN. Wiederum is zu viel davon und davon, wegen dem mangel von dies und das, also dies und das zuführen, damit der Körper in der Lage is etwas davon und davon abzubauen – Das wird EMPGOHLEN – is aber preiswerter zu bekommen als ein 30 000 € teures Medikament…

Ich red hier nich von Homöopathie, von Wunderpillen oder irgendeiner Heilpraktiker Wischiwaschi-Sache. Das sind anerkannte Studien. Und diese ‘Mittel’ sind zwar auch chemisch hergestellt aber eine Ergänzung für die Zeit von Mangelerscheinungen – außer Vitamin E… Vitamin E ist chemisch hergestellt einfach Dreck und Müll und komischerweise konnte ich eben 3 Nahrungsergänzungsdinger in Brausetabletten wegschmeißen, weil da Vitamin E drin war.

Man hat ja eigentlich Ärzte, damit sie einem helfen.
Ich dachte immer, man wird Arzt, weil man Interesse an Mechanismen hat und eben mit dem errungenem Wissen helfen möchte .. Und nicht weil man damit schaden will, irgendwas an einem ohnehin schon Kranken, austesten will, ob’s klappt.
Letztlich macht man aber genau das.
Man geht nich den geraden Weg um dir zu helfen. Man nimmt dich als Versuchsobjekt – vorher wird an Tieren halt rumprobiert, damit man dann an Menschen rumprobieren kann – häppchenweise natürlich. (muss ja irgendwie finanziert werden ne)
Dabei könnte man mal aufhören damit, weil man einfache Mechanismen, lustigerweise, ohnehin schon weiß.
Man nimmt in Kauf das die Patienten nich nur wirklich runtergebrochen werden, sonder schlimmstenfalls noch dran verrecken (verschleiß is ja bekanntlich überall), obwohl man durchaus weiß, wie’s auch anders geht nur für den Profit ….
Wenn man sich in die Tiefe der Materie rein liest steht’s doch da…

Eine einzige Pille, die heilen soll – is lächerlich, bei so vielen Erkrankungen. Nicht alle, würd ich nich behaupten, aber vielen kann man auch anders helfen als mit Dingen, die sie nachweislich (und wenn nicht jetzt, dann auf Dauer) kaputt machen.

Mir ging’s heute (geht’s immer noch) sehr gut. Ich bin fitter, hatte auch mehr Energie, konnte ziemlich viel frei laufen. – jetzt nich Bombe gut, aber wirklich gut für meine Verhältnisse. Die Mischung aus Aminosäuren und B Vitaminen is gut gewesen. Ich hab wieder Hunger – tatsächlich .. Und kann immer besser schlafen. Nebennbei die Trainingseinheiten mit meiner Freundin. Das alles tut mir nachhaltig gut.

Ich hab schon lange keine Angst mehr vor meinen eigenen Körper. Er ist nicht mehr der Feind für mich, weil ich keine Verräter in meinen eigenen Reihen sehen kann.
Eigentlich ist er mein bester Freund und er hat nur Jahrelang gesagt was er braucht und ich missverstanden und auf andere ’Vertraut’, weil sie es ja wissen müssten .. Aber das stimmt nich.
Es stimmt nicht, dass Spastik nur schlechter aber niemals besser werden kann – zumindest bei dieser Krankheit nicht.
Es stimmt eher was der Koreaner sagt: mit Handbremse fahren geht auf Dauer einfach nich.
Das was ich habe ist keine Krankheit, war sie nie für mich zumindest… Aber jetzt ist es fast schon nachweislich für mich – es ist ein Symptom.
Das alles sind Symptome meines Lebens, Symptome von durchbrennenden Kabeln, weil sie zu sehr auf Hochleistung arbeiten MÜSSEN, Vergiftungssymptome, Symptome von Mangeln der Dinge, die er so dringend braucht. Symptome der Überhitzung der Prozessoren, weil ich so lange kaum zum Schlafen kam, weil ich so lange nicht mehr zur ruhe kam und mich schon gar nicht entspannen konnte.

Und manchmal muss man, um nicht alles zu verlieren, alles riskieren.

Es bringt nich immer etwas, wütend zu sein. Es ist aber traurig. Das alles. Aber es is okay. Das erste Mal seit gefühlten Ewigkeiten bin ich gesprungen, ohne zu wissen ob und wenn, wie hart, ich aufschlage. Und das erste mal seit gefühlten Ewigkeiten, hab ich mich selbst aufgefangen, dass wird mit irgendwie immer bewusster. Und es ist mir bewusst, es wird ein harter Weg und sicher auch schwer, aber das is okay. Ich glaube meine Vergangenheit und alles was danach kam, hat mich auf das, was jetzt kommt, vorbereitet..
Ich fühl mich seit langem wieder innerlich ruhig. Ich weiß nicht wie lang es her ist, das ich so ruhig war, so ausgeglichen und so gesichert in mir selbst.
Fühlt sich an, wie nachhause kommen…